Kennt ihr das? Ihr seid total motiviert und macht jede Menge Plätzchenteig und am Anfang läuft alles supi, aber irgendwann ist einfach die Luft raus. Und stht man abends vorm Kühlschrank und findet noch ne fette Ladung Vanille-Kipferl Teig und Du denkst - oh neee bitte nicht!

 

So ging mir das neulich abends, ich dachte jetzt mutier ich zum Grinch, aber dann ist mir ein Blogg Beitrag von Marmeladekisses eingefallen, den ich vor kurzem gelesen habe. Die  Schummel-Plätzchen hatten mich da schon sehr angelacht. Also hab ich mir gedacht, ist ja egal mit welchem Teig man schummelt, hauptsache ich muss jetzt keine Millionen Vanillekipferl formen.

 

Also hab ich losgeschummelt und mein Teig war ratzfatz weg und Plätzchen schmecken genausogut wie immer.

Mein Vanillekipferl Rezept verrate ich Euch natürlich. Das habe ich, glaube ich irgendwann mal bei meiner Mama in so nem 70er Jahre Backbuch abgeschrieben. Oder es lag da als einer von 10000 Zetteln drin...

 

Rezept:

    3       Eigelb

200 g       Butter

  70 g      Zucker

    2 Pk    Vanillezucker

    1 TL    Vanilleextrakt

  50 g      Mandeln

  50 g      Haselnüsse

 280 g      Mehl

Außerdem 100 g Puderzucker und etwas 2 Päckchen Vanillezucker zum Verzieren.

Nüsse und Mandeln leicht rösten und abkühlen lassen. Alle Zutaten zu einem glatten Teig verkneten und für 2 Stunden kaltstellen.

Dann aus dem Teig Würste rollen und in ca. 2 cm große Stücke schneiden.

Bei 190 Grad auf der mittleren Schiene 10-12 min backen.

Danach die Plätzechen in einer Mischung aus Puderzucker und etwas Vanillezucker wälzen. Ich habe die Hälfe der Kipferl diesmal in einer Mischung aus Kakao, Puderzucker und Zimt gewälzt und ich kann Euch sagen....Yummi!

 

 

 

Viel Spaß beim Backen!

You have no rights to post comments. Please register first.

Findet uns auf Facebook